Zum Hauptinhalt springen

Der Campus & Career Messe-Knigge

Viele von euch haben sicher schon einmal die Erfahrung machen müssen, dass die eigenen großen Erwartungen an eine Karrieremesse unerfüllt bleiben mussten. Vielleicht kam keine Rückmeldung auf deine Bewerbung oder du hast dir bestimmte Unternehmen und deren Vertreter gänzlich anders vorgestellt. Manch einer vermag hierbei den Mut verlieren – doch mithilfe des einen oder anderen Kniffs kannst du deine Chancen auf einen erfolgreichen Messebesuch um ein Vielfaches erhöhen.

Wir bereiten dich optimal auf Campus & Career vor und zeigen dir in 5 Schritten wie du dich auf der Messe präsentierst, sodass dein dortiger Besuch ein voller Erfolg werden kann. Bevor du dich jedoch auf die Messe begibst, solltest du dich zunächst einmal fragen…

Deine Vorbereitung beginnt bereits damit, dir einen Überblick über die Messe, das Gelände sowie die teilnehmenden Unternehmen bzw. deren Stände zu verschaffen. Überlege dir am besten schon zu Beginn, für welche Unternehmen du dich interessierst und wie du sie am schnellsten auf dem Gelände findest. Im Idealfall sicherst du dir zudem einen Termin für das Gespräch bzw. die Gespräche mit deinen Wunschunternehmen - bei Campus & Career geht das ganz einfach über die Rubrik Job-Dating. So entgehst du Problemen, die durch überfüllte Stände entstehen können und hast eine gewisse Aufmerksamkeit seitens deines Gesprächspartners sicher. Sofern du mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreist, solltest du unbedingt für einen gewissen Zeitpuffer sorgen, damit du nicht unverschuldet zu spät kommst. Auch wenn du nichts dafür kannst: Diesen negativen ersten Eindruck eines Zuspätkommens wirst du nicht mehr los. Nachdem du nun also die formalen Notwendigkeiten abgearbeitet hast, gilt es, dich thematisch auf deine Gespräche vorzubereiten. Gewisse Kenntnisse über das Unternehmen, für das du dich interessierst, sind unverzichtbar. Du musst zwar nicht gleich das Gründungsjahr im Kopf haben, aber wenn dich dein Gesprächspartner fragt „Was denken Sie, was wir hier bei Unternehmen XY machen? Wofür sind wir bekannt?“ dann sind vage und dahingestammelte Sätze, die nur zur Hälfte korrekt sind, ein absolutes No-Go. Überlege dir im Voraus zudem gut, was dir an den ausgeschriebenen Stellen und Positionen gefällt und warum du dich dafür interessierst. Bei Fragen zu diesem Thema sind klare Vorstellungen und Argumente in Bezug auf die Stelle Gold wert.

Ein gepflegtes Äußeres sollte für Dich selbstverständlich sein. Auch deine Kleidung spielt eine wichtige Rolle. Dein Outfit sollte Seriosität ausstrahlen und dennoch gemütlich genug sein, so dass du einen ganzen Tag darin aushalten kannst. Am besten hierfür eignet sich der Business Casual Look: Dunkle Jeans oder Stoffhose, eine schlichte helle Bluse oder Hemd, kombiniert mit einem dunklen Blazer oder Sakko. Je nach Messe können bei den Damen auch Rock und Pumps angemessen sein. Bei den Herren ist eine Krawatte oder Fliege nicht notwendig. Darüber hinaus muss der Gürtel zu den Schuhen passen, die im Idealfall Lederschnürschuhe sind. Wie jedoch so oft im Leben: Das eine richtige Outfit gibt es nicht, da auch viele Branchen unterschiedliche Normen und Werte vertreten. Im Grunde gilt jedoch, dass du mit dem Business Casual Look auf der sicheren Seite stehst.

Wir raten dir ausdrücklich dazu, zumindest einen Lebenslauf mitzunehmen, vor allem wenn du auf der konkreten Suche nach einem Praktikum oder Ähnlichem bist. Dadurch machst du es dir leichter, dich deinen Gesprächspartnern vorzustellen und etwaige Qualifikationen zu präsentieren. Doch auch wenn du noch nichts Spezifisches im Blick hast, lohnt sich das Mitführen eines Lebenslaufs. Eine Karrieremesse kann voller Überraschungen stecken und dir somit auch spannende Unternehmen präsentieren, die du zuvor nicht wahrgenommen hast. Bereite dich stets auf das Unvorhergesehene vor. Im Idealfall verzichtest du auf eine Bewerbungsmappe und erstellst deinen Lebenslauf einfach als A5-Flyer. Eine Vorlage dazu findest Du hier. Denke daran ein gutes Bild zu verwenden! Der erste Eindruck zählt wie so oft im Leben.

Im Idealfall startest du das Gespräch mit grundlegenden Informationen zu deiner Person. Dies beinhaltet unter anderem deinen Namen und deinen Studiengang bzw. Ausbildung. Vertiefende Informationen zu Studieninhalten und -schwerpunkten sowie zu Erfahrungen und beruflichen Interessen können anschließend thematisiert werden. Denk außerdem immer daran, die Verhaltensregeln von Gesprächen zu respektieren: Nenne Dein Gegenüber möglichst beim Namen (ein Blick auf das Namensschild genügt), in die Augen blicken und nicht unterbrechen. Während des Gesprächs werden dir sicherlich einige Fragen zum Unternehmen und deiner Person gestellt. Bereite dich hierauf gut vor und eigne dir Wissen über die Firma an. Fragen wie „Was gefällt Ihnen am meisten an unserem Unternehmen?“ solltest du ohne großes Zögern beantworten können. Ebenso musst du erarbeiten, weshalb ausgerechnet du der / die Richtige für das Unternehmen und die Stelle bist. Verzichte dabei auf Standardfloskeln und zeige Persönlichkeit. Dieser Teil des Gesprächs wirkt oftmals relativ einseitig. Später kommt zumeist jedoch der Zeitpunkt, wo du selber nochmal Fragen stellen kannst. Nutze diese Chance und stelle ein paar interessante Fragen, die sich nicht nach 08/15 anhören. Sie sollten idealerweise dein Interesse verdeutlichen und zudem einen Platz im Gedächtnis der Gesprächspartner finden. Gerne kannst du dir hierfür einige Fragen vorher ausdenken. Nutze diesen Teil des Gesprächs, um die Zügel in die Hand zu nehmen und traue dich, dem Ganzen eine Richtung vorzugeben. So wirkst du selbstbewusst und zielstrebig und kannst dir größere Erfolgschancen ausrechnen. Meist ist es außerdem geschickt, vor Ort erst ein paar Gespräche geführt zu haben, bevor du zu dem von dir bevorzugten Unternehmen gehst. Du wirst sehen, je mehr Gespräche du führst, desto leichter wird es.

Da du in den Gesprächen voraussichtlich viele Informationen zu Unternehmen, Kontakten und Visitenkarten erhältst, bietet es sich an, diese zunächst einmal zu sortieren und Ordnung zu schaffen. Am besten, du machst dir bereits vor Ort Notizen zu deinen Gesprächen, dann kann man nichts vergessen oder durcheinanderbringen. Wurde bei einem Gespräch noch nichts Konkretes beschlossen, kannst du jederzeit deine Visitenkarten verwenden und den Kontakt erneut herstellen. Hast du bei einem Gespräch bereits beschlossen, dass du dich bewirbst, dann kümmere dich idealerweise so schnell wie möglich darum. Nimm hierbei Bezug auf die Messe und wie die Eindrücke aus dem Gespräch deine Entscheidung beeinflusst haben. Sollte es nach zwei bis drei Wochen keine Rückmeldung geben, kannst du gerne deinen Ansprechpartner höflich kontaktieren und dich hierzu erkundigen.

Der Besuch einer Karrieremesse bietet viele Möglichkeiten, die es in dieser Form auf anderem Wege nicht gibt und ist daher eine große Chance für viele Interessenten. Vergegenwärtige dir daher die 5 Schritte des Campus & Career Messe-Knigge für eine erfolgreiche Messe und nimm deine Karriereplanung ab sofort erfolgreich selbst in die Hand.

Kurz und knapp auf einem Blatt zusammengefasst, die Checkliste zum Campus & Career Messe-Knigge

Vorbereitung und Auftreten
Was bringe ich mit?
Gespräch gestalten & nachbereiten